MFS Vereins-Kooperationen

MFS Vereins-Kooperationen

streetlife_mfs1

 

 

Ab sofort starten wir in unserer Rubrik MFS Vereins-Kooperationen mit einer kleinen Serie, in der wir Euch unsere Projekte mit unseren Partnervereinen ein bisschen näher vorstellen wollen.

Zu Beginn haben wir Michi Franke von der FT Gern gebeten uns ein paar Fragen zu beantworten. Als Vorstand der FT Gern hat er die Kooperation mit der MFS im Jahr 2006 initiiert und seitdem weiter vorangetrieben. Für die großartige und freundschaftliche Zusammenarbeit, den langjährigen Einsatz im Jugendfußball und die Bereitschaft für dieses Interview wollen wir uns auf diesem Wege nochmals sehr herzlich bedanken!

MFS: Wie und wann kam der Kontakt mit der MFS zustande?
FrankeHintergrund war der Bau eines Kunstrasens bei der FT Gern. Ich war immer schon beseelt von der Idee, solche infrastrukturellen Investitionen optimal zu nutzen. Die Idee war, kontrolliertem Fußballbetrieb in den Tageszeiten Raum zu geben, in denen kein Vereinsbetrieb stattfindet. Mit dieser Idee kontaktierte ich im Herbst 2006  die MFS. Michi, Faxe und auch Günter Farrenkopf präsentierten die Idee der MFS so überzeugend, dass es schnell zu einer Einigung über die Kooperation kam. Und wir haben bisher keinen Tag bereut!

MFS: Welche Programme finden bei Euch statt?
Franke: Feriencamps in jeder Schulferienwoche, Fußballkindergärten und verschiedene Fördertrainings an jedem Tag der Woche.

MFS: Welche Vorteile siehst Du für Euren Verein?
Franke: Zum Einen ganz trivial die soziale Kontrolle des Platzes. Die Anwesenheit der MFS verhindert definitiv Vandalismus in unbeaufsichtigten Zeiten. Andererseits gibt es viele sportfachliche Argumente für diese Kooperation. Gerner Jugendspieler können sich in Camps und Fördertrainings zusätzliche qualitativ herausragende Trainingseinheiten holen und sich somit verbessern. Gerner Jugendtrainer können sich Tipps bei den Trainern der MFS holen, oder auch nur ein wenig abschauen. Die Unabhängigkeit der MFS-Einheiten von der Vereinszugehörigkeit führt aber auch Spieler verschiedener Vereine zueinander und nimmt Vorbehalte bzw. Berührungsängste.
Aktuell entwickelt die FT Gern basierend auf der Videoplattform der MFS (www.mfsfussballtraining.tv) ein praktikables und validierbares Juniorenausbildungskonzept, welches ohne die intensive Kooperation mit der MFS in dieser Form nicht entstehen könnte.
Und last but not least profitiert die FT Gern auch finanziell von dieser Kooperation. Die Nutzungsgebühren der MFS stellen einen gewichtigen Faktor für die Bewältigung der Unterhaltskosten für unsere Sportanlage dar. Wir erleben also im Grunde eine ausgeprägte win-win Situation.

MFS: Was könnte besser laufen ?
Franke: Da muß ich fast passen. Es gäbe sicherlich noch einige Bereiche, in denen die Zusammenarbeit noch intensiver sein könnte, aber letztlich wollen wir ja eine Symbiose eingehen und keine Verschmelzung. Daher ist natürlich immer genau abzuwägen, welcher Bereich zwingend Verein sein muss und in welchem Bereich eine Kooperation sinnbringend ist, ohne das Thema Verein zu stark zu beeinflussen. Das bedeutet, dass sich ein Verein schon immer intensiv hinterfragen muss.
Wir sind sehr zufrieden so, wie es aktuell läuft.

MFS: Vielen Dank für Deine Mühe, Eure langjährige Treue und weiterhin ganz viel Erfolg mit Eurem großartigen Verein!

Euer Team der MFS